Works in progress

Welten auf Bali, Lombok

und Ko Pha ngan

ein V-Logbuch


das Neueste ist das Letzte zu erst



Bud!ha at the Pool


Buddha at the Pool raises the question whether Buddha ever returned home to see his old father in his palace. There are no reports that Buddha ever returned home but quite the opposite as Buddha taught: Leave your origins and discover the new in order to find Samadhi.

More over, all the luxery of his father´s royal home seems to prevent one´s enlightenment. So, structured meditation and yoga courses in well established Sanctuaries and Ashram during a vacation cannot help to find the own teacher is the master in oneself.
It isn´t the question how strong he is but what he sees at and in the swimming-pool. Of course, he sees his sisters and their girl-friends with their friends, husbands and children. As ever, Buddha might reminded to his Maya temptation but this time he meditates and discovers that there was something he couldn´t allow. He tried hard to meditate so it wasn´t there till he finally accepted that he couldn´t accept it. It censored himself painfully but not only him. He found much more this censorship was all around in the Palace of his Father and especially at the pool.
further








Work in progress

Chiang Mai

Pictures of a City



Somewhere, where the Golden Triangle starts, a small city in Northern Thailand: Chiang Mai

For some an end point of travel like me for other the starting door to their Asia trip, Thailands secret north star of intelligence, Chiang Mai, shows its strategic influence for its country and neighbors: Myanmar, Laos and China as far as Hainan.

It is a melting pot where western eyes are seen by eastern beauty on search for survive and adaptation.

With the Buddhist Monks around Skun in Wat Pha khao to the sax player Julien Mezence, Paris,  Chiang Mai shows for me up with:


 








Video 30:46



We do not reconstruct reality

but working with

the spiral powers of daily life

in a square city

where is calm

where is life



julien mezence

in chiang mai



end of january 2020





julien mezence

sax player

paris



Natural feat Julien Mezence (Saxophone version)-see dem a com riddim







Video 10:55


Das Rätsel von Chiang Mai

Ich saß auf der Eingangsveranda eines lauschigen Hotels in Chiang Mai als dieses Filmchen, dieser Clip, entstand. Mit der Kamera in der Hand bin ich stellvertretend fürs Publikum im weißen Vorhang, links, zu sehen. Der Zuschauer sitzt sozusagen auf der Ebene der unbeteiligten Anwesenden einer Situation und du, lieber Videogucker, sitzt quasi vor mir. Durch die Kamera nimmst du das Geschehen wahr. In der Spiegelung des Schaufensters, keine fünf Meter gegenüber, befinden sich hinter uns, an einem Tisch sitzend, zwei Männer im Gespräch. Mit einem separaten Mikrofon und einem Heranzoomen wäre ihr Gespräch gut zu hören und zu sehen. ... weiter









Video 3:13


Ko Pha ngan



The temple yurte of Gipsy Yoga



OK, that is a typical interview only so unprofessional that it shows it comes authentically out of the Ko pha ngan scenery of which I consider me to have been a guest-member. That is an identity bubble of a traveller which dissolves with increasing time-distance in the galactic sphere of culture into a nothness which is then a theoretical point in the widness of the universe.



Bypassing on a ship to the neighboring Island of Ko Samui, I saw the proper estate for a Community Resort. It is a place where families with children as well as travelers, singles and couples can live a pacific way of island life close to the „city“ is to say to Ko Pha ngan.



More of Ozan on:

https://www.facebook.com/ozansidarta.artemis















Video 8:12


Kirtan on Koh Pha-ngan with Atmo Pragyan & friends


Kirtan this singing call and response chanting of mantras as well as western songs creates by its nature community, a warm and open mood which allows to come in and renew contacts. Being on the island as short time visitor or as expatriate, it gives the chance to expierence meditation, singing and togetherness in one.

The circle of which Atmo is one goes around on the Island from Zen-beach to Green Gallery and other spots of the Island to meet for Kirtan. Being longer automatically a lose community around meditation, yoga and chanting develops as if with every Kirtan spot new perspectives of Koh pha-ngan and its blossoming culture between mass tourism and alternative eco-tourism arise.

I came as a video journalist for tourist visitors and your statement and chanting changed me into a member of a lively connected movement of people who look for more than beach vacation and relaxation of their working stress.

The last Kirtan event I visited was at Gipsy Yoga. See the following video:












Video 18:42


rap by shabbad & skibadee

Friday, 10th of January Laizy lunch ...?

where is it on koh pha ngan?

and where is the base club in Bangkok? ....

CLUBS IN BANGKOK

by chance I met Shabbade & Skibadee, they sat opposite in the bar and it developed this announcement.





Video 2:22






Fischers Fang





Video 2:17


work in progress ?

ready made for vanja


full moon
on
koh phan ngan




bubble 1


eine blase sah ich

bei den fischen aufsteigen

das wasser war still

die sonne spiegelte ihren

glanz war ihr

licht stand hoch

über sich







Video 5:53


work in progress

Love



At the beach, I discovered the original couple of romantic love:


Maria with her son

This ground-giving idea of a couple is n´t to be mixed up with the paradise couple

Adam & Eve

instead of, they mark the starting and the end point of a development. Our collective understanding is


Love

developed in this phase of human Darwinism as a smoothlier and calmer way to garantize life.

So, I asked: What is Love? And what is love for you? And especially: What is the deeply experienced, true love for you?"









Video 15:22

work in progress

roll and smoothie

one forbidden

tantric way

to

bliss



from living in a beach village hut

over

weed and

magic mushrooms

towards

a tantric way of bliss

in a beach village hut

with children cries and

joy and neighbours

in the common kitchen


See you - goodbye



















Ich ging weg

ein poem für Dieter
als richter befaßt mit bildern

ende 2019

Depressiv die stimmung und das im hellen licht der tropen. es ist eine geschichte deren erzählung agramatikalisch also durch aufhebung der vorgegebenen regeln genauer sprachregeln die nicht unbedingt die des denkens selbst sind denn dieses verhält sich eher fließend sind dann zum beispiel übergänge in ein neues anderes


 









Video 14:42

Lommbok


Tom, der Surfer

Bei meinem planlosen Umherstreifen in Kuta auf Lombok hatte ich Tom kennen gelernt, ein junger Surfer aus Köln. Am Pool erklärt er mir, wie das geht, mit dem Surfen und dem Schreiben der Master-Arbeit.

Tom´s Bruder, Jim Hofacker, ist ein professioneller Filmemacher. Einer seiner letzten Werbefilme, Kiteglobing, über ein Kiteschule auf Mauritius, zeigt wunderbare Aufnahmen von der Insel und dem Kitesport.

Ein anderer Surfer, Dave, erzählte mir von seinem Vater, ein Doku-Filmer aus Leipzig. Er drehte erst kürzlich: Auf der Suche nach Paul











Kuta, dies Fischernest

In Kuta, diesem Fischernest, hatte es mit den Surfern begonnen und jetzt kamen immer mehr und es sollten noch mehr werden, denn sie waren ja nichts anderes als die Vorreiter des Massentourismus. Noch sammelten sich die Globetrotter, die Reisenden, Taucher und Surfer an diesem immer noch ziemlich unerschlossenen Ort, um ein paar schöne Urlaubstage zu verbringen. Aber was war schön, wenn nicht mit anderen gemeinsam zu sein? Und das hieß in Kontakt kommen oder weiter zu ziehen.





Gestrandet auf Lombok

Gestrandet auf Lombok erzählt mit filmischen Stilelementen vom Ankommen auf Lombok, der muslimischen Nachbarinsel von Bali. Die ersten Entdeckungen, ein Fischer, der sein Netz flickt und ein Goldgräberdorf, in dem die Menschen mit Quecksilber sich, die Fische und das Gemüse vergiften, um überleben zu können.






Mandalika - das Tourismus-Mega-Projekt

Motorrad GrandPrix 2021, ein zweites Bali auf Lombok, der Nachbarinsel, mit Mass-YogaDiveSurfEco-Tourism, die indonesische Regierung hat sich viel vorgenommen unter Präsident Joko Widodo. Im einzigen fertigen 5 Sterne Resort-Hotel im Südwesten von Lombok traf ich Jan Kröckel, den deutschsprachigen Hotelmanager.  Er erzählte mir, was es mit dem Mandalika-Projekt auf sich hat.







Bali


Kirtan with Tahir Qawwal

It has been in Ubud that I came across the radiantly alife Yoga-Center somehow a meeting-point of the wider yoga-community. A friend told me there were a Kirtan so I went and met Tahir Qawwal obviously somehow known in the east-asian Kirtan community. I made some recordings and could approach Tahir to tell something about himself and his music. Some music takes will follow the interview.


homepage of Tahir Qawwal
newspaper article about Tahir Qawwal






Video 7:18



Prana Veda Sanctuary

Der erste Teil dieses dokumentarischen Laienfilms erzählt die Geschichte eines Laienfilmmachers, der als Guestworker in einem Retreat-Center an der Nordküste von Bali ankommt. Massagen, Yoga und Aqua Healing stehen im Mittelpunkt dieses zumeist von Frauen besuchten Kur-Ortes in der exotischen Postmoderne einer globalisierten Welt. Schließlich eskaliert der Aufenthalt als es um die Veröffentlichung der Aufnahmen aus diesem Frauen-Paradies geht.



work in progress

Prana Veda oder:
How long is now we enjoy the rest of it in paradise


... further








Dokumentarische Film-Zensur

Es ist so eine Sache mit den Persönlichkeitsrechten am eigenen Bild: Da zeigt mir eine/r ein Foto von mir und ich schreie auf. So möchte ich nicht gesehen werden! Sofort löschen! ... Ja, so ist es. Dem sollte entsprochen werden.
Aber, es gibt durchaus ästhetische Einwände als auch solche der Authentizität und Wahrhaftigkeit der anderen Seite. Ein Bild kann gerade dadurch ästhetisch und wertvoll sein, wenn es vordergründig etwas nicht so schönes zeigt, wie das Sich Kratzen am Ellbogen wegen der Mücken. Der Punkt ist jedoch noch ein anderer: Es gibt nicht nur eine Meinungsfreiheit, sondern auch so etwas wie das innewohnende Recht, dass, was ein jeder sieht, darzustellen, zu beschreiben, zu malen, zu kommunizieren, also anderen mitzuteilen und schließlich einen Konsens über die erst einmal subjektive Wahrnehmung herzustellen. Soll heißen, das Du kann dem Ich nicht verbieten ihn wahrzunehmen und das Wahrgenommene anderen mitzuteilen. Das gilt auch für Fotos und Film. Wie so oft im Leben können derart zwei Rechtsansprüche aufeinander stoßen, nämlich dann, wenn du nicht willst, was ich will. Das ist keine Sache des Faustrechts oder des Stärkeren, sondern eine des Nachgebens, des gemeinsam eine Lösung Findens, die beide Seiten, ja, glücklich macht.
Leider ist diese Aufnahme "unscharf" geworden, vielleicht ist das aber auch ein Fingerzeig, nämlich rein technisch etwas im Film mit einem Schleier versehen zu können, durch Unschärfe. ... Wie geht das?









Ankommen


Ich war voll fertig. Der Flug von Berlin über Singapur nach Denpasar auf Bali, der Zeit, dem Sonnenlauf, entgegen, hatte mich geschafft.
Nach 3 Tagen, noch immer den JetLag im Gemüt, ging es von Ubud, einer Yoga-Hochburg der Abendländer, weiter ins Prana Veda an die Nordküste. Wenn Ubud, mittlerweile touristisch vereinnahmt,  zu einem Meltingpot der hindu-budhistischen Spiritualität des Okzidents, avancierte, dann strahlt dies auf die ganze Urlaubsinsel Bali aus.  Mein Weg führte am Vulkan-Krater des Gunung Batur´s vorbei, einem der vielen touristisch ausgeschlachteten Sight-Seeing Attraktionen des Massentourismus.




... politische Forderungen zum Flugverkehr und Misha auf dem Weg zu den Orang Utans

  • Keine Individual-Flugreisen mehr für Distanzen, die innerhalb einer Tagesreise von 12h erreicht werden können.

    Die Ticket-Preise der Öffis, der Bahn, haben unterhalb derer preiswertesten Flugtickets zu liegen

  • die Emissions-Abgaben der FlugTransportUnternehmen haben entsprechend ihres Wirkungsgrades auf das Klima berechnet zu werden

Ein Stecker in der Wand der Abflugwartehalle. Sie wirkt wie ein Magnet für leer gelaufene Handy-Batterien und meinen PC ... Kaum hatte sich Micha zu mir gesetzt, tauschten wir uns wie Weltreisende aus. Es war schließlich kein Binnenflug. Ich erzählte vom Prana Veda Projekt auf Bali, er von seinem Ziel, eine Orang Utan Station auf einer kleineren ? Insel südlich von Borneo. Ich fragte Micha zwei Mal nach der Web-Site seines Projektes ... er gab sie mir nicht, sie scheint keine zu haben. Im weiteren Verlauf unseres Beieinandersitzens kam mir die Fantasie, er könne auch ein Tierhändler sein, der junge Orang Utan Babys entführt und an vermögende Privat-Zoos verkauft. ... Was kann ich für meine Fantasien, sorry Misha.


Misha : michal.zelazko@gmail.com

z.B.: Borneo orangutan, Camp Leakey



Politische Forderungen eines
Orang Utans

 

Das Testament

Wer sich auf eine solche lange Reise ins unbekannt Exotische macht, sollte daran denken, dass er nicht mehr zurückkommt, sagte ich mir und zückte Federhalter und Papier, d.h. ich fand in einem Schreibwaren-Geschäft einen Testaments-Vordruck. Er bestand aus einem umfangreichen Fragebogen zu diversen Dingen -  mich erschlug es förmlich, woran bei einem Testament gedacht zu werden hat. Ja, das will alles geregelt sein. Oh oh, dabei lassen sich die Tage inzwischen wie bei der Entlassung aus dem Zivildienst abzählen: Nach Flug-Verlegung auf den 30. Oktober sind es noch … 19 Tage und es sind noch so viele Angelegenheiten zu regeln. …














Vorwort


Ich bin Welten, Michael Welten. Ja, wirklich, ich bin´s. …. Sie kennen die Geschichte von Mullha Nasruddin in der Bank? …. Eines Tages ging der Mullha in einer fremden Stadt zum Geldabheben in eine Bank. Der Schalterbeamte fragte ihn nach seinem Ausweis. Mullha Nasruddin zückte seine leere Geldbörse, schaute hinein und stöhnte: „Oh, ich habe meinen Ausweis vergessen, aber sehen Sie selbst.“ Er zog seinen kleinen Taschenspiegel hervor, schaute vor den Augen des Bankers hinein und sagte Kopf nickend: „Ja, ich bin´s." …

Ich habe viele Gesichter, viele Rollen im Leben gespielt und nun spiele ich gerade den Sohn. Mein Vater war ein erfolgreicher Unternehmer mit 120 Mitarbeitern, Muttern hoch gebildet, insbesondere am Klavier, manchmal auch in der Alt-Stimme, die es mir immer warm ums Herze machte. … Sie starben vor einigen Jahren bei einem Auto-Unfall. Ich übernahm die Firma, schmiss meine werdende Anwaltskanzlei und stürzte mich ins Geschäftsleben, von dem ich einiges, nicht zu Letzt durch meinen Vater, vermittelt bekam. Einige Jahre darauf, ich war inzwischen 36 Jahre, kam heraus, dass Vatern die Steuer massiv hinterzogen hatte. Folglich ging die Firma mit 120 Leuten zwar den Bach runter, aber was interessiert das die Steuer? … Einige unserer Leute konnten wir zwar während des Insolvenz-Verfahrens unterbringen, die meisten aber nicht. Von unserem Vermögen konnte ich manches über seine schweizerischen Konten retten und erst kürzlich, anlässlich der Bank-Geheimnis-Auseinandersetzungen mit der Schweiz, legalisieren.

Mithin, ich befinde mich in einer gepolsterten Lebenssituation von Leuten, die von ihrem Vermögen leben können, wobei ich die im Bild zu sehende Yacht in Vueltas auf La Gomerra von ein paar jungen Russen übernehmen konnte. Sie planten eine Welt-Umseglung, aber, nun ja, sie schienen mir glücklich in ihrem Hafen des Lebens angekommen zu sein. Ich versprach ihnen, wenn ich wieder auf La Gomera ankäme, eben diese Yacht zum Rückkauf anzubieten. Seit dem bin ich also unterwegs. Mal schauen, ob ich im Hafen von Denpasar auf Bali, Ende Oktober, anlanden werde.











Print