Work in progress



Welten auf Bali, ein Vlogbuch





Das Testament

https://youtu.be/2yvASqYJbDI



Wer sich auf eine solche Reise macht, sollte daran denken, dass er nicht mehr zurückkommt, sagte ich mir und zückte Federhaqlter und Papier, d.h. ich fand in einem Schreibwaren-Geschäft einen Testaments-Vordruck. Mich erschlug es förmlich, woran bei einem Testament gedacht zu werden hat. Sie haben einen Fragebogen zu diversen Dingen hineingelegt. Ja, das will alles geregelt sein. Oh … oh, dabei lassen sich die Tage inzwischen wie bei der Entlassung aus dem Zivildienst abzählen: Nach Flug-Verlegung auf den 30. Oktober sind es noch … 19 Tage und es sind noch so viele Angelegenheiten zu regeln. …











Video









Vorwort


Ich bin Welten, Michael Welten. Ja, wirklich, ich bin´s. …. Sie kennen die Geschichte von Mullha Nasruddin in der Bank? …. Eines Tages ging der Mullha in einer fremden Stadt zum Geldabheben in eine Bank. Der Schalterbeamte fragte ihn nach seinem Ausweis. Mullha Nasruddin zückte seine leere Geldbörse, schaute hinein und stöhnte: „Oh, ich habe meinen Ausweis vergessen, aber sehen Sie selbst.“ Er zog seinen kleinen Taschenspiegel hervor, schaute vor den Augen des Bankers hinein und sagte Kopf nickend: „Ja, ich bin´s. … Ich habe viele Gesichter, viele Rollen im Leben gespielt und nun spiele ich gerade den Sohn. Papi erfolgreicher Unternehmer mit 120 Mitarbeitern, Mutti hoch gebildet, insbesondere am Klavier, manchmal auch in der Alt-Stimme, die mir immer warm ums Herze machte. … Sie starben vor einigen Jahren bei einem Auto-Unfall. Ich über nahm die Firma, schmiss meine werdende Anwaltskanzlei und stürzte mich ins Geschäftsleben, von dem ich einiges, nicht zu Letzt durch meinen Vater vermittelt, bekam. Einige Jahre drauf ich war inzwischen 36 Jahre, kam heraus, dass Vatern die Steuer massiv hinterzogen hatte. Einiges davon konnte ich über seine schweizerischen Konten retten und erst kürzlich, anlässlich der Bank-Geheimnis-Auseinandersetzungen mit der Schweiz, legalisieren. Die Firma ging mit 120 Leuten zwar den Bach runter, aber was interessiert das die Steuer? … Einige unserer Leute konnten wir zwar während des Insolvenz-Verfahrens unterbringen, die meisten aber nicht .

Mithin, ich befinde mich in einer gepolsterten Lebenssituation von Leuten, die von ihrem Vermögen leben können, wobei ich die im Bild zu sehende Yacht in Vueltas auf La Gomerra von ein paar jungen Russen übernehmen konnte. Sie planten eine Welt-Umseglung, aber, nun ja, sie schienen mir glücklich in ihrem Hafen des Lebens angekommen zu sein. Ich versprach ihnen, wenn ich wieder auf La Gomera ankäme, eben diese Yacht zum Rückkauf anzubieten. Seit dem bin ich also unterwegs. Mal schauen, ob ich im Hafen von Denpasar auf Bali, Ende Oktober, anlanden werde.











Print